Transportschein

Vorderseite der Krankentransportverordnung (Vom Arzt auszufüllen)

Der Transportschein selbst garantiert vielen Patienten eine sichere Fahrt zu medizinischen Behandlungen. Damit ist er Teil täglicher Verschreibung in der Medizin. Da falsch ausgefüllte Transportscheine seitens des Arztes zu Rückläufern führen können, sehen Sie hier, worauf Sie achten müssen.

  1. Zuzahlung
    • Der Arzt kreuzt an, ob der Versicherte von der Zuzahlung befreit ist oder nicht.
  2. Krankenkasse
    • Vollständige und korrekte Bezeichnung der Krankenkasse des Versicherten eintragen. Handgeschriebene Verordnungen sollten überprüft werden,  nur der Eintrag „AOK" oder „BKK" ist nicht ausreichend. 
  3. Versichertendaten
    • Vorname, Nachname, Geburtsdatum und Adresse des Versicherten angeben. Kassen-Nr. und Versicherten-Nr. sind auf der Gesundheitskarte des Versicherten vermerkt. Am besten die Gültigkeit der Versichertenkarte gleich mit prüfen! Zusätzlich sind folgende Angaben vollständig auszufüllen: der Versichertenstatus (Mitglied/Familienangehöriger/Rentner), Betriebsstättennummer und Arztnummer sowie das Ausstellungsdatum der Verordnung.
  4. Beeinträchtigung
    • Der Auslöser der Gesundheitsschädigung muss eingetragen werden.
  5. Behandlung
    • Unter A), B) oder C) ankreuzen, ob der Versicherte im Krankenhaus oder ambulant behandelt werden soll sowie Angaben zu Mobilitätseinschränkungen und Behandlungsfrequenz/-dauer machen. Fahrten zu ambulanten Behandlungen müssen von der Krankenkasse vorab genehmigt werden.
  6. Beförderungsmittel
    • Beförderungsmittel und medizinisch-technische Ausstattung ankreuzen. Wenn Sie mit uns transportiert werden ist hier "Taxi/Mietwagen" anzukreuzen.
  7. Fahrt
    • Informationen zur Fahrt ausfüllen.
  8. Unterschrift Arzt
    • Unterschrift und Stempel des Arztes unbedingt eintragen! Fehlt eine dieser Bedingungen, wird die Krankenkasse die Verordnung unbezahlt ablehnen. Beachten Sie bitte auch, dass handschriftliche Änderungen auf der Verordnung vom Arzt mit Datum, Stempel und Unterschrift genehmigt werden müssen.

So ist die Krankentransportverordnung richtig ausgefüllt.